Kann ich mir eine Anschlussfinanzierung jetzt noch leisten?

Alles wird teurer und Zinsen steigen. Diese sollen zwar die Verteuerung abbremsen. Allerdings fürchten einige Eigenheimbesitzer, die ihre Immobilie noch nicht abgezahlt haben, sich die Anschlussfinanzierung aufgrund der hohen Zinsen nicht mehr leisten zu können. Was ist jetzt zu tun?

Beim Immobilienverkauf lauern viele Tücken, die den Erfolg schmälern.

Gehen Sie den Verkauf professionell an. Wir helfen Ihnen dabei. Kontaktieren Sie uns.

iStock 177722838 Haus verkaufen

 

Im Jahr 2020 lagen die Zinsen für eine Immobilienfinanzierung unter einem Prozent. Selbst Anfang des Jahres lagen sie noch bei einem Prozent. Mit der Anhebung des Leitzinses zur Bekämpfung der Inflation durch die EZB stiegen auch die Zinsen für die Immobilienfinanzierung.

Während aber der Leitzins im Oktober bei zwei Prozent lag, stiegen die Hypothekenzinsen laut des Finanztip zwischen 3,7 und 4,2 Prozent. Für Eigenheimbesitzer, für die in den kommenden Monaten und Jahren eine Anschlussfinanzierung ansteht, bedeutet das, dass sich die monatliche Rate deutlich erhöht. Das verunsichert viele Eigentümer und sie fragen sich, ob sie sich jetzt noch eine Anschlussfinanzierung leisten können.

Was kann ich jetzt tun?

In jedem Fall ist es ratsam, sich frühzeitig über die aktuelle Zinsentwicklung und mögliche Anschlussfinanzierungen zu informieren. Bei steigenden Zinsen kann es vorteilhaft sein, eine Anschlussfinanzierung abzuschließen, bevor die Zinsbindung des laufenden Darlehens abgelaufen ist. Prüfen Sie zudem unterschiedliche Angebote und lassen Sie sich von einem unabhängigen Finanzierungsexperten beraten.

Das Forward-Darlehen

Mit einem Forward-Darlehen können Sie bis zu fünf Jahre vor Ablauf der Zinsbindung des laufenden Darlehens die aktuellen Zinsen für die weitere Finanzierung Ihrer Immobilie sichern. Das ist sinnvoll, wenn zu erwarten ist, dass die Zinsen weiter steigen werden. Allerdings wird in der Regel ein Zinsaufschlag erhoben. Hier muss also genau gerechnet werden, ob sich das Forward-Darlehen lohnt.

Die Prolongation

Eine Prolongation ist die Verlängerung Ihres bestehenden Kredits. Die neue Zinshöhe richtet sich nach den aktuellen Marktzinsen. Der Nachteil ist zwar, dass sich bei gestiegenen Zinsen die Rückzahlungsrate erhöht. Der Vorteil ist jedoch, dass zusätzliche Kosten wie für die Übertragung der Grundschuld und den Notar sowie eine erneute Bonitätsprüfung entfallen. Dies ist nämlich bei der Umschuldung der Fall.

Die Umschuldung

Auch wenn hier zusätzliche Kosten anfallen, kann es sinnvoll sein, sich frühzeitig nach Angeboten von anderen Banken umzusehen, die günstigere Konditionen anbieten. Das lohnt sich jedoch nur, wenn bessere Konditionen wie beispielsweise ein niedrigerer Zinssatz diese Mehrkosten kompensieren.

Überlegen Sie, wie Sie Ihre Immobilie finanzieren? Oder möchten Sie wissen, wie sich die Lage am Immobilienmarkt entwickelt? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gern.

 

 

Hinweise

In diesem Text wird aus Gründen der besseren Lesbarkeit das generische Maskulinum verwendet. Weibliche und anderweitige Geschlechteridentitäten werden dabei ausdrücklich mitgemeint, soweit es für die Aussage erforderlich ist.

 

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

Foto: © weyo/Depositphotos.com

Bewerten Sie jetzt Ihre Immobilie!

Kostenfrei | Unverbindlich

Gasheizung – neue Pflichten für Eigentümer

Gas ist nach wie vor knapp. Es muss weiterhin gespart werden. Um das zu erreichen, hat der Bundesrat Maßnahmen beschlossen, die seit 1. Oktober 2022 gültig sind. Sie betreffen unter anderem Heizungsanlagen. Was Eigentümer jetzt beachten müssen. Die Verordnung mit dem griffigen Namen Verordnung zur Sicherung der Energieversorgung durch mittelfristig wirksame Maßnahmen (EnSimiMaV) soll vorläufig…

Weiterlesen

Immobilienbesichtigung – darauf sollten Sie vorher achten

Es hat geklappt: nach langer Suche nach einem neuen Zuhause hat ein Makler Sie eingeladen, um die Immobilie zu besichtigen. Schon sieht man sich als frisch gebackener Eigentümer in neu eingerichteten Räumen auf dem Sofa sitzen. Bevor allerdings der Stift für die Unterschrift unter dem Kaufvertrag gezückt werden kann, ist es noch ein weiter Weg.…

Weiterlesen

Vermietete Wohnung geerbt – was nun?

Wird eine vermietete Wohnung vererbt, geht auch das Mietverhältnis auf den Erben oder die Erbengemeinschaft über. Erben sind dann Vermieter. Das Erbe bringt nicht nur Rechte mit sich, sondern auch Pflichten. Doch worauf müssen Erben […]

Weiterlesen

UNSER TEAM

mit Leidenschaft dabei

Elke Schreiner

Elke Schreiner

Geschäftsinhaberin & Immobilienmaklerin

08362-92 44 66 es@allgaeuer-immobilien.com