Beleihungsgrenze

Die Beleihungsgrenze stellt einen prozentualen Abschlag vom Beleihungswert einer Kreditsicherheit dar. Banken dürfen in der Regel maximal bis zu dieser […]

Mehr Infos

Beleihungswert

Der Beleihungswert ist ein Wert, der mit hoher Wahrscheinlichkeit langfristig zu jedem beliebigen Zeitpunkt realisiert werden kann. Nach diesem Wert […]

Mehr Infos

Bereitstellungszinsen

Wird ein gewährtes Darlehen bei seinem Kreditinstitut nicht abgerufen, fallen ab dem Tag der Darlehenszusage bis zur Abrufung des Kredites […]

Mehr Infos

Besenrein

Der Begriff „besenrein“ bezeichnet den Zustand eine Immobilie nach dem Auszug des Mieters. Heute müssen die meisten Mietwohnungen in einem […]

Mehr Infos

Betreutes Wohnen

Als betreutes Wohnen werden Wohnformen bezeichnet, in denen Menschen, unter anderem alte Menschen, psychisch Kranke, Behinderte oder Jugendliche von Sozialarbeitern […]

Mehr Infos

Beurkundung

Im Rahmen eines Immobiliengeschäfts gibt es verschiedene Verfahrensbestandteile, die zwingend der notariellen Beurkundung bedürfen, um rechtliche Gültigkeit zu erlangen. Hierzu […]

Mehr Infos

Beurkundungspflicht

Verträge bedürfen im Normalfall keiner bestimmten Form. Ein Vertrag ist eine Willenserklärung, in der zwei oder mehr Personen ihren Willen […]

Mehr Infos

Bezugsfertigkeit

Bei der Erstellung von Neubauten oder auch nach Grundrenovierung bereits vorhandener Gebäude ist die Bezugsfertigkeit ein häufiger Streitpunkt zwischen Bauherrn […]

Mehr Infos

Bodenrichtwert

Im deutschen Städtebaurecht handelt es sich beim Bodenrichtwert um einen durchschnittlichen Lagewert, der aus den Kaufpreisen von Grundstücken ermittelt wird. […]

Mehr Infos

Bonität

Die Bonität wird auch als Kreditwürdigkeit eines Kunden, Partners oder Kreditnehmers bezeichnet. Die Zahlungsfähigkeit kennzeichnet, ob der Kreditnehmer seinen Verpflichtungen […]

Mehr Infos